DEUTSCHER FILMMUSIKPREIS wird am 28. Oktober in Halle (Saale) verliehen

Pressemitteilung                                                                         Halle (Saale), 20. September 2016

DEUTSCHER FILMMUSIKPREIS wird am 28. Oktober im Rahmen der9. Filmmusiktage Sachsen-Anhalt in Halle (Saale) verliehen

Klaus Doldinger wird Ehrenpreisträger, Nominierungen stehen fest

In wenigen Wochen ist es wieder so weit: Bereits zum dritten Mal werden die Klang- und Soundkünstler der Filmmusikbranche über den roten Teppich laufen, der in Halle (Saale) zur Verleihung des DEUTSCHEN FILMMUSIKPREISES 2016 ausgerollt wird. Der Ehrenpreis geht an TV- und Filmkomponist Klaus Doldinger, der an diesem Abend auf der Bühne live zu erleben sein wird. Der Jazz-Saxofonist, Bandleader („Passport“) und Filmkomponist hat Titelmelodien geschrieben, die jeder kennt und die aus deutschen Wohnzimmern nicht mehr wegzudenken sind, u.a. zu „Das Boot“, „Tatort“ oder „Ein Fall für zwei“. Mittlerweile stehen die Nominierten in den Kategorien Beste Musik im Film, Bester Song im Film und Beste Musik im Kurzfilm und Nachwuchs fest. Die Bekanntgabe der Preisträger erfolgt zur Preisverleihung am 28. Oktober. Karten für die glanzvolle Gala, die um 19:30 Uhr im Steintor-Varieté Halle beginnt und von MDR- Moderatorin Ellen Schweda moderiert wird, gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

In der Kategorie Beste Musik im Film finden sich zwei Produktionen, die in diesem Jahr auch beim Deutschen Filmpreis in Erscheinung getreten sind. Das zeitgeschichtliche Drama „Der Staat gegen Fritz Bauer“ (Regie: Lars Kraume) mit der Musik von Christoph M. Kaiser und Julian Maas wurde ebenso für den DEUTSCHEN FILMMUSIKPREIS nominiert wie die entrückt-verspielte Filmmusik von Lorenz Dangel für den Spielfilm „Ich und Kaminski“ (Regie: Wolfgang Becker), der mit Daniel Brühl in der Hauptrolle in diesem Jahr fünf Lola-Nominierungen erhielt. Komplettiert werden die Nominierten von Martin Stock und seinem Score zu der TV-Tragikomödie „Sturköpfe“ (Regie: Pia Strietmann) mit Alwara Höfels und Peter Haber in den Hauptrollen.

Der Soundtrack zum Kinofilm „Macho Man“ (Regie: Christof Wahl) mit Aylin Tezel und Christian Ulmen stammt aus der Feder von Andrej Melita. Für den Titelsong „Game of Love“ ist er gemeinsam mit Timothy Auld (Text) in der Kategorie Bester Song im Film nominiert. In der gleichen Kategorie wurde Jan Kazda für den Titelsong der schwarzen Independent-Komödie „Black Wedding“ (Regie: Tom Bohn) nominiert. Zur deutschsprachigen Verfilmung des gleichnamigen Jugendromans „Boy 7“ (Regie: Özgür Yildirim) mit David Kross und Emilia Schüle in den Hauptrollen zeichnete Timo Pierre Rositzki für die Filmmusik verantwortlich. Für den Titel: „ALIVE“, den er gemeinsam mit Camilla Daum unter dem Pseudonym „Cellar Kid“ eingespielt und eingesungen hat, ist er in der Kategorie „Bester Song im Film“ nominiert.

Eine Neuerung gibt es in diesem Jahr. Erstmals wird der Kurzfilm in einer eigenen Kategorie –Beste Musik im Kurzfilm – gewürdigt. Auf einen Preis dürfen die Komponisten Jan Willem de With, Eric Domenech, Michael Edwards und Peter Thomas Gromer hoffen. Nominiert sind sie für ihre musikalische Arbeiten zu den Kurzfilmen „Little Infinity“ (2016), „Alacritas“ (2016), „The Clockmaker’s Dream“ (2015) und „Traces of my Brother“ / „Die Spuren meines Bruders“ (2015).

Für den Nachwuchspreis sind in diesem Jahr nominiert: Richard Albert („The Last Night Inn“), Franziska Henke („Nellys Abenteuer“) und Matija Strnisa („Meteorstraße“, „Die Kraft die bleibt“).

Zur hochkarätig besetzten Fachjury gehören die Filmkomponistin Martina Eisenreich, die bereits mit dem Rolf-Hans Müller Preis („Be My Baby“) ausgezeichnet wurde, Ingo Ludwig Frenzel, der 2015 auf der Berlinale den Preis der European Composer Songwriter Alliance (ECSA) für seinen Soundtrack zu „Der Medicus“ erhielt und Christoph Rinnert, der sich vor allem im Bereich Dokumentarfilm („Unter Brüdern“, „Wem gehört die Welt“) einen Namen gemacht hat. Ergänzt wird das Trio vom vielseitigen Instrumentalisten, Komponisten und Dirigenten der Filmmusiktage Bernd Ruf und Markus Steffen, deren künstlerischer Leiter.

Veranstaltet wird der DEUTSCHE FILMMUSIKPREIS bereits zum dritten Mal von der International Academy of Media and Arts e.V. in enger inhaltlicher Zusammenarbeit mit der DEFKOM – Deutsche Filmkomponistenunion.

Der Nachwuchspreis des DEUTSCHEN FILMMUSIKPREISES wird präsentiert von ARRI Media GmbH, einem der führenden Postproduktionshäuser, und vom Film- und Medienhaus NFP media rights GmbH & Co. KG. Beide Unternehmen haben ihren Standort auch in Halle (Saale) und engagieren sich für die Förderung des Branchennachwuchses.

DEUTSCHER FILMMUSIKPREIS 2016

Ehrenpreis: Klaus Doldinger

Nominierte im Überblick:

Beste Musik im Film
Lorenz Dangel                                                           „Ich und Kaminski“
Christoph M. Kaiser / Julian Maas                            „Der Staat gegen Fritz Bauer“                      
Martin Stock                                                              „Sturköpfe“

Bester Song im Film
Jan Kazda                                                                 „Black Wedding”
Andrej Melita                                                              “Macho Man”
Timo Pierre Rositzki                                                  “BOY 7”
 

Beste Musik im Kurzfilm
Jan Willem de With                                                   „Little Infinity“
Eric Domenech                                                         „Alacritas“                
Michael Edwards                                                      „The Clockmaker’s Dream“
Peter Thomas Gromer                                              „Die Spuren meines Bruders“
 

Nachwuchs
Richard Albert
Franziska Henke
Matija Strnisa

 

UNTERSTÜTZER: 

ARRI Media GmbH
Als eines der führenden Postproduktionshäuser bietet ARRI das komplette Servicepaket für Bild- und Tonbearbeitung von Kinofilmen und Commercials sowie TV- und Industriefilmen.  

NFP media rights GmbH & Co. KG
Das in Halle (Saale) ansässige Film- und Medienhaus steht für Entwicklung, Produktion, Vertrieb und Marketing von audiovisuellen Projekten wie Spiel- und Dokumentarfilm, Musik und Crossmedia.

VERANSTALTER:

International Academy of Media and Arts e.V. (IAMA)

Die IAMA ist eine Interessenvertretung privatwirtschaftlicher Unternehmen der Film- und Medienwirtschaft im Verbund mit Universitäten, Hochschulen, Kommunen und weiteren Institutionen. Sie veranstaltet u.a. die Filmmusiktage Sachsen-Anhalt sowie den Animation Talent Award.

International Academy of Media andArts e.V.
Mansfelder Straße 56
06108 Halle (Saale)
Tel.: +49 (0)345 4780808 // Fax: +49 (0)345 4780888
info@iama-halle.de // www.filmmusiktage.de       


DEFKOM – Deutsche Filmkomponistenunion
Die DEFKOM ist die größte Vertretung der Filmkomponistinnen und Komponisten in Deutschland. Der Verband setzt sich für das Filmmusikschaffen “Made in Germany” und seine Urheber ein, sei es in kulturpolitischer und wirtschaftlicher Hinsicht, bei Urheberrechts-Fragen, dem Musikexport und bei der Förderung und Verbreitung des vielseitigen Filmmusikpotenzials.

DEFKOM – Deutsche Filmkomponistenunion
c/o Deutscher Komponistenverband e.V.
Bayreuther Straße 37
10787 Berlin                                                      
Tel.: +49 (0)30 84310580
office@defkom.de // www.defkom.de

 

 

 

Weitere News

 

Soundtrack Cologne 2017

05. Sep 2017

 

BLAUMACHER

08. Jun 2017

 

ECHO Jazz-Preisträger 2017

24. Mai 2017

 

Weltpremiere in Cannes

22. Mai 2017

 

Lola für Oli Biehler

29. Apr 2017

TV Film 

ZWEI BAUERN UND KEIN LAND

02. Mar 2017

Film 

Wer ist Oda Jaune

11. Feb 2017

TV Film 

GOTTHARD - DER FILM,

08. Dez 2016

Wettbewerb 

5. Dokumentarfilmmusikpreis 2017

07. Dez 2016

TV Film 

Sonntag Abend Krimi

25. Nov 2016

Event 

Tage der Regie 2016

31. Okt 2016

News 

Helmut Zerlett in Babelsberg

04. Okt 2016

Event 

Der Flug des Phoenix

30. Sep 2016

News 

Deutscher Filmmusikpreis 2016

10. Jun 2016

Verwertung 

Auf Augenhöhe

01. Jun 2016

Medien 

Nacht der Filmmusik in München

11. Mar 2016

News 

DEFKOM Newsletter Juni 2015

09. Jun 2015

News 

Summerschool for Filmmusic!

02. Jun 2015

News 

DOK.forum Programmhighlights 2015

22. Apr 2015

News 

And the Oscar goes to..

16. Jan 2015

Vorteile für Mitglieder

  • Unterstützung bei allen Themen rund um Filmkomposition
  • Einladung zu exklusiven Events
  • Zugang zum DEFKOM-Forum
  • Zugriff auf exklusive Datenbank für Produktionen und Dienstleister

Seit der ersten Stunde bin ich überzeugt, dass wir hier in Deutschland eine starke Stimme für alle Filmkomponisten brauchen. Deshalb bin ich seit der ersten Stunde Gründungsmitglied der DEFKOM und stelle gerne mein Wissen dem Leitungsgremium zur Verfügung.

Marcel Barsotti
DEFKOM-Mitglied

Mitglied werden

Werden Sie Teil einer eindrucksvollen Kreativ- und Solidargemeinschaft in Deutschland lebender und arbeitender Filmmusikkomponisten!
 

Mitglied werden

Rechtliches