Masterclass Filmmusik – Wie wird’s gemacht?

Masterclass Filmmusik – Wie wird’s gemacht? Prof. Karim Sebastian Elias im Gespräch mit DEKOM Mitglied Oli Biehler

Masterclass Filmmusik – Wie wird’s gemacht? Filmuniversität und Deutsche Filmakademie starten eine Online-Masterclass zur Exzellenz der filmischen Gewerke Potsdam-Babelsberg, den 30. November 2017 – Die Nominierungen für den Deutschen Filmpreis beweisen Jahr für Jahr aufs Neue, dass deutsche Filmschaffende herausragende und in allen filmischen Gewerken qualitativ hochwertige Produktionen ins Kino bringen.

Die zugrunde liegenden künstlerischen Prozesse zu dokumentieren, zu analysieren und anschaulich werden zu lassen, ist das Ziel eines neuen Formats. Die Filmuniversität Babelsberg und 24– Das Wissensportal der Deutschen Filmakademie haben gemeinsam eine digitale und nicht-kommerzielle Videoreihe ins Leben gerufen. Im Gespräch mit Professorinnen und Professoren der Filmuniversität stellen die Filmpreisnominierten methodisch fundiert den Weg von der ersten künstlerischen Idee bis hin zur finalen Fassung des Films dar. Die Reihe startet musikalisch: Unter dem Titel „Masterclass Filmmusik – Wie wird’s gemacht?“ spricht der Initiator des Projekts, Karim Sebastian Elias, Professor im Studiengang Filmmusik an der Filmuniversität und Mitglied im Vorstand der Deutschen Filmakademie, mit den zum Deutschen Filmpreis 2017 nominierten Filmkomponisten. Den Anfang macht Oli Biehler. Er berichtet über seine Arbeit an Johannes Nabers „Das Kalte Herz“, für die er mit dem Deutschen Filmpreis ausgezeichnet wurde. Weiter geht es in Kürze mit Johannes Repka („Tim Tahler“) und Bruno Coulais („Marie Curie“). Ergebnis ist ein spannend aufbereitetes ca. 40-minütiges filmmusikalisches „Bildungsprogramm“, das einerseits dazu beitragen kann, beim Publikum die Sensibilität für den Film und seine originären Qualitäten zu schärfen. Auf der anderen Seite gibt es Filmstudierenden, Filmschaffenden und der Filmkritik am Beispiel der Filmmusik die Möglichkeit, ihr Wissen um die Wirkungsästhetik des Films zu vertiefen. „In meiner täglichen Arbeit als Filmkomponist mit Regie und Produktion spüre ich häufig Bedürfnis der Kolleginnen und Kollegen, Tools an die Hand zu bekommen, um die Kommunikation über Filmmusik, die oft schwer fällt, zu verbessern. Diese Reihe kann somit für alle Interessierten einen maßgeblichen Beitrag zu einem vertieften Verständnis von Filmmusik und allen anderen am Film beteiligten Gewerken leisten“, so Elias über das Projekt. Am Ende könnte so eine „audiovisuelle Enzyklopädie“ des aktuellen deutschen Films entstehen, die – angefangen bei der Filmmusik und schließlich erweitert um alle anderen filmischen Gewerke – faszinierende Einblicke hinter die Kulissen des Filmemachens eröffnet und Lust auf aktuelles Kino macht. „Für uns ist es eine besondere Freude die Arbeiten der Nominierten zum Deutschen Filmpreis, die wir uns in vielen anderen Formaten rund um den jährlichen Filmpreis genau betrachten, auch online und auf diese intensive und erkenntnisreiche Weise zu präsentieren.“, so die Geschäftsführerin der Deutschem Filmakademie Anne Leppin.

Masterclass Filmmusik – Wie wird’s gemacht? Prof. Karim Sebastian Elias im Gespräch mit Oli Biehler ab dem 30.11.2017 zu sehen auf http://vierundzwanzig.de/de/interviews/masterclasses/masterclass-mit-oli-biehler

und http://www.filmuniversitaet.de/

Weitere News

 

Club der roten Bänder

11. Dez 2017

 

TV Tipp für den 2. Advent

07. Dez 2017

 

Tage der Regie

27. Okt 2017

 

Soundtrack Cologne 2017

05. Sep 2017

 

BLAUMACHER

08. Jun 2017

 

ECHO Jazz-Preisträger 2017

24. Mai 2017

 

Weltpremiere in Cannes

22. Mai 2017

 

Lola für Oli Biehler

29. Apr 2017

TV Film 

ZWEI BAUERN UND KEIN LAND

02. Mar 2017

Film 

Wer ist Oda Jaune

11. Feb 2017

TV Film 

GOTTHARD - DER FILM,

08. Dez 2016

Wettbewerb 

5. Dokumentarfilmmusikpreis 2017

07. Dez 2016

TV Film 

Sonntag Abend Krimi

25. Nov 2016

Event 

Tage der Regie 2016

31. Okt 2016

News 

Helmut Zerlett in Babelsberg

04. Okt 2016

Event 

Der Flug des Phoenix

30. Sep 2016

News 

Deutscher Filmmusikpreis 2016

10. Jun 2016

Verwertung 

Auf Augenhöhe

01. Jun 2016

Medien 

Nacht der Filmmusik in München

11. Mar 2016

Vorteile für Mitglieder

  • Unterstützung bei allen Themen rund um Filmkomposition
  • Einladung zu exklusiven Events
  • Zugang zum DEFKOM-Forum
  • Zugriff auf exklusive Datenbank für Produktionen und Dienstleister

Ich bin in der Defkom, weil ich es gut und wichtig finde, dass sich die Filmkomponisten in Deutschland so in beruflichen Fragen untereinander austauschen können. Ausserdem finde ich gut, dass durch eine Organisation wie der Defkom der Berufsstand der Filmkomponisten in seiner Aussendarstellung positiv gefördert werden kann.

Johannes Kobilke
DEFKOM-Mitglied

Mitglied werden

Werden Sie Teil einer eindrucksvollen Kreativ- und Solidargemeinschaft in Deutschland lebender und arbeitender Filmmusikkomponisten!
 

Mitglied werden

Rechtliches